Wie viele U/min (Schleudertouren) braucht meine Frontlader Waschmaschine?

Wäschetrommel 1

Wie viel Zeit haben Sie bei dem trocknen Ihrer Wäsche? Im Schleudergang wird die gewaschene Wäsche so gut wie möglich getrocknet.

Im Allgemeinen kann man davon ausgehen, dass eine schnelle Waschmaschine mit sehr hohen Schleudertouren mehr kostet.

Zusätzlich gibt die Schleuderwirkungsklasse (SWK) einen Hinweis auf die Effizienz des Schleudervorgangs der Waschmaschine. Hier ist „A“ der beste und „G“ der schlechteste Wert. Aktuell sind allerdings keine schlechteren Modelle als „C“ am Markt.

Umso schneller die Waschmaschine schleudert, desto trockener wird die Wäsche!

Die richtige Entscheidung treffen – Wie schnell soll die Schleuder drehen:

Die Entscheidung hängt davon ab wie Sie Ihre Wäsche trocknen. Je nach Geschwindigkeit weniger Restfeuchte in der Wäsche enthalten ist.

Wie trocknen Sie die Wäsche in Ihrem Haushalt?

– auf der Leine oder auf einem Wäscheständer:

Wäscheständer

Hier reichen die günstigeren Modelle von 1000-1400 U/min bis zur Schleuderwirkungs-klasse „C“, da die Wäsche meist über Nacht trocknet und es auf ein bisschen weniger Feuchtigkeit nicht ankommt.

Waschmaschinen mit 1400 U/min haben das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Hier sind manche Angebote günstiger als bei 1000-1200 U/min!

Die meisten getesteten Waschmaschinen haben 1400 U/min.

– mit einem Trockner:

Wäschetrocknung

In diesem Fall sollten Sie sich für eine schnelle Waschmaschine mit 1600 U/min und der Schleuderwirkungsklasse „A“ entscheiden, da hier die Waschmaschine eine sehr gute Vorarbeit leisten sollte.

Umso schneller die Wäsche geschleudert wird, desto weniger Restfeuchte bleibt in der Wäsche. Weniger Restfeuchte bedeutet weniger Arbeit für den Trockner.

Der Energieverbrauch vom Wäschetrockner ist um einiges höher als der von der Waschmaschine beim Schleudervorgang, somit sparen Sie auf lange Sicht Strom.

Wie wollen Sie Ihre Wäsche in Zukunft trocknen?